CDWF-Websitebanner-960x182

Reflektierte Moderne(n): Selbstkultivierung im islamischen und chinesischen Kontext

In ihrem Projekt im Rahmen des Chinesisch-Deutschen Wissenschaftsforums konzentriert sich Prof. Dr. Krämer schwerpunktmäßig auf islamische Reformansätze, die, angestoßen durch die Ideen des self-help und self-improvement, praktiziert und unter kolonialem Vorzeichen auch in den Vorderen Orient transferiert wurden. Im Mittelpunkt sollen dabei islamische Konzepte der self-cultivation stehen, die auf klassische islamische Erziehungslehren und sufische Praktiken zurückgreifen. Während des Aufenthaltes in Beijing plant Prof. Dr. Krämer sich mit vergleichbaren, konfuzianisch inspirierten Ansätzen der Selbstkultivierung und Selbststärkung vertraut zu machen und ihre Erkenntnisse für eine internationale Konferenz 2016 und das Verfassen einer Monographie zu nutzen.